Komposition und Libretto

Sigi Hänger - Komponist, Piano Sigi Hänger - Komponist, Piano

Sigi Hänger

Komponist
Piano

Sigi Hänger wurde 1972 in Mutlangen bei Schwäbisch Gmünd geboren, ist verheiratet und hat vier Kinder. Er studierte Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Seit 1998 betreibt er die Musikschule Kla-5 & Co in Lorch-Waldhausen und arbeitet seit 2010 zusätzlich als Berater für den Bischoff Verlag (Neu-Isenburg) sowie in freien Projekten, u.a. als musikalischer Leiter des Projekts Kids4Africa.

Daneben ist er als Pianist, Organist, Instrumentalist und Dirigent sowie als Komponist, Arrangeur, Projektmanager und Fotograf tätig.

2012 bekam er zusammen mit seinem Freund und Mitkomponisten Christoph Oellig, anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Neuapostolischen Kirche, den Auftrag, das Pop-Oratorium „ICH BIN… Jesus – in Wort und Wundern“ zu komponieren.

Es wurde 2013 in Dortmund und Hamburg und 2018 in Leipzig mit großem Erfolg vor 30.000 begeisterten Zuschauern aufgeführt. Als Mitglied der Band „Think about it“ begleitet er die Aufführung am 31. Mai 2019 in Düsseldorf.

Christoph Oellig

Komponist
Schlagzeug

Christoph Oellig wurde 1976 in Bad Kreuznach geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Er studierte Schulmusik und Verbreiterungsfach Jazz und Pop an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Er arbeitet als Musiklehrer am Robert-Bosch-Gymnasium in Wendlingen am Neckar. Darüber hinaus ist er als Dirigent, Arrangeur, Komponist und Klavierbegleiter unterschiedlichster Projekte tätig und spielt Schlagzeug in der „LandesLehrerBig-Band“ Baden-Württemberg.

Mit Sigi Hänger verbindet ihn seit ihrer gemeinsamen Studienzeit eine langjährige Freundschaft und musikalische Zusammenarbeit. Diese begann 1998 und fand in der Komposition und Uraufführung von „ICH BIN“ 2013 einen vorläufigen Höhepunkt.

Mit der Band „Think about it“ hat er sowohl 2013 und 2018 das Pop-Oratorium begleiten und ist auch dieses Jahr wieder dabei.

Christoph Oellig - Komponist, Schlagzeug Christoph Oellig - Komponist, Schlagzeug
Jeremy Dawson - Übersetzung, Piano Jeremy Dawson - Übersetzung, Piano

Jeremy C. Dawson

Übersetzung in die englische Sprache

Jeremy C Dawson wurde 1974 in London geboren. Als Kind erhielt er Klavier und Geigenunterricht und fing bereits im Alter von 13 Jahren an Musik zu komponieren und zu arrangieren. Bereits während seiner Schulzeit erhielt Jeremy die Auszeichnung „Grade 8“ für Klavier, Geige und Musiktheorie von der Royal School of Music, woraufhin er für ein ALCM Diplom als Klavierspieler an dem London College of Music studierte.

Während dieser Zeit arbeitete er als Pianist in einer Ballettschule, als Klavierlehrer und spielte in einem Streichquartett. Nach dem Abitur studierte Jeremy bei Professor Peter Bithell bei Paul Newis vom BBC an der City University London und an der Guildhall School of Music. In dieser Zeit lernte er Jazz, Funk, Soul, Rock und Popmusik lieben.

Jeremy hat an der Cambridge University sein Studium auf Lehramt abgeschlossen und begann eine Karriere als Musiklehrer. 22 Jahre lang unterrichtete Jeremy junge Musiker in der Londoner Umgebung. Viele seiner Schüler arbeiten heute als Künstler, Tontechniker und Lehrer in der Musikindustrie. In der Neuapostolischen Kirche leitete er bereits viele verschiedene Musikgruppen für Kinder und Jugendliche. Jeremy übersetzte das Pop-Oratorium ICH BIN in die englische Sprache und wurde von dieser Erfahrung inspiriert, viele weitere christliche Lieder zu komponieren. Jeremy C Dawson ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Jürgen Deppert

Libretto

„Ein Kavalier-Bariton, der mit seiner Belcanto-Stimme und charismatischem Timbre die Seele berührt.“

Der freischaffende Bariton Jürgen Deppert war regelmäßig bei den Opernfestspielen Heidenheim, den Schlossfestspielen Ludwigsburg und den Händel-Festspielen Karlsruhe zu Gast. Er hat bei zahlreichen Konzerten und Opernaufführungen mit namhaften Dirigenten und Orchestern mitgewirkt. Sein Repertoire umfasst neben Oper und Oratorium die Operette, das Musical, Kunst- und Volkslieder, aber auch Evergreens und Pop-Balladen. Die Bariton-Partie in Orffs Carmina Burana gehört zu einer seiner Parade-Partien.

Einige Auftritte von Jürgen Deppert sind auf CD und DVD dokumentiert. In Kombination mit   einem Benefiz-Konzert erschien 2009 sein Solo-Album „memories  of  love“ - fünfzehn Lieder  und Songs im Gedenken an die Opfer des Amoklaufs von Winnenden.

Für das Pop-Oratorium „ICH BIN ... Jesus in Wort & Wunder“, welches 2013 in der Dortmunder Westfalenhalle und in der O2 Arena in Hamburg vor mehr als 20.000 begeisterten Zuschauern uraufgeführt wurde, entwickelte er die Idee und das Konzept und schrieb das Libretto; zudem war er als Solist zu erleben.

Von Publikum und Presse gleichermaßen hochgelobt ist sein Solo-Programm „Oper auf Schwäbisch“, mit welchem er bereits mehrfach im SWR-Fernsehen zu Gast war - selbstverfasste und heitere Parodien auf große Bariton-Arien berühmter Komponisten. Dazu schrieb die Presse: „Auch als Kabarettist ist der Künstler höchst beeindruckend. Bariton Jürgen Deppert bietet Kunstgenuss auf höchstem Niveau. Das ist bestes Musik-Kabarett.“  

Mit einem überaus vielfältigen Repertoire begeistert der Sänger ebenso bei privaten Fest- und Feierlichkeiten, wie auch bei Firmen-Veranstaltungen und anderen Events.

Eine ausführliche Vita und vieles mehr unter: www.derbariton.de

Jürgen Deppert - Libretto Jürgen Deppert - Libretto