Sänger und Instrumentalisten
für das Pop-Oratorium 2018 gesucht

In wenigen Wochen enden die Anmeldungen für den Preview-Chor des Pop-Oratoriums 2018. Der Preview-Chor wird bereits im November 2017 mit den Proben beginnen und das Werk am Samstag, 18. November 2017, in einer sogenannten „Multiplikatoren“- Veranstaltung vorstellen.

Der Preview-Chor probt innerhalb kürzester Zeit die Chorstellen des Pop-Oratoriums sowie das gesamte Chorprogramm für den Jugendtag mit Stammapostel Jean-Luc Schneider am Sonntag, den 17. Juni 2018 in Leipzig. Den Sängerinnen und Sängern steht nur wenig Probenzeit zur Verfügung. Daher ist eine der Teilnahmevoraussetzungen, die Mitwirkung an den damaligen Aufführungen im Jahr 2013 in Dortmund und Hamburg.

Vorstellung der Stücke

Am Samstag, 18. November 2017, wird das Werk denjenigen vorgestellt, die mit ihren Chören und Jugendgruppen an dem Projekt mitwirken möchten. Gerrit Junge übernimmt die musikalische Gesamtleitung und möchte hervorheben, dass die kommende Produktion eine eigenständige und neue Aufführung werde: „Gemeinsam mit den Musikern, der Band, den beiden Komponisten, dem Regisseur und weiteren Protagonisten wird das Pop-Oratorium hier ‚neu gedacht‘.“

Sänger sind Botschafter

Auch im Jahr 2012 gründete man den sogenannten Preview-Chor. Damals präsentierten etwa 150 Sängerinnen und Sänger aus Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen das erste Mal die Stücke des Pop-Oratoriums. Die erneute Aufführung im Jahr 2018 findet im Arbeitsbereich der Neuapostolischen Kirche Nord- und Ostdeutschland statt.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Preview-Chors sollen so etwas wie Botschafter für diejenigen werden, die sich neu mit dem Pop-Oratorium beschäftigen“, so Gerrit Junge. Er habe den Wunsch, die musikalischen und inhaltlichen Ideen zu transportieren und die Grundlage für die große Gemeinschaftsproduktion zu bilden.

Das „neue“ Orchester

Unterstützt wird Gerrit Junge durch Jürgen Gerisch. Er ist Leiter des Orchesters, welches sich ebenfalls aus Instrumentalisten der gesamten Gebietskirche Nord- und Ostdeutschland zusammensetzen soll.

Jürgen Gerisch studierte Violine und Musiktheorie an der Hochschule für Musik „Franz Liszt" in Weimar sowie Dirigieren bei Professor Volker Rhode an der Musikhochschule in Leipzig. Seit 1999 ist er Mitarbeiter der Verwaltung der Neuapostolischen Kirche Sachsen/Thüringen, heute Nord- und Ostdeutschland.

Eine reizvolle Herausforderung

Die bisherige Planung erlebt Jürgen Gerisch als „höchst professionell“. Er spüre, dass die Mitglieder des Organisationsteams durch die zurückliegenden Veranstaltungen viele Erfahrungen gesammelt haben und darauf aufbauen können. Jürgen Gerisch freue sich auf die Arbeit mit dem Orchester und empfinde seine Aufgabe als eine reizvolle Herausforderung.

Bis zum 30. September 2017 können sich junge Instrumentalisten für das Orchester anmelden. Für jede Instrumentengruppe gibt es nur eine bestimmte Anzahl an freien Plätzen, sodass nicht alle interessierten Orchestermusiker teilnehmen können.

Hier geht es zu den Anmeldungen

Chor: Anmeldung bis zum 31. Dezember 2017

Weitere Informationen zu den Probenterminen und der „Multiplikatoren“-Veranstaltung.